Blog

Selbstheilung. Wenn der Körper sich selbst heilt.

Selbstheilung. Wenn der Körper sich selbst heilt.

Was bedeutet Selbstheilung und was braucht der Körper dazu?

Selbstheilung ist etwas ganz Natürliches. Dieses biologische Prinzip hat sich in der Evolution als sehr erfolgreich erwiesen und es geschieht normalerweise ohne unser bewusstes Zutun, andererseits können wir selbst unterstützend dazu beisteuern.

Unser Körper strebt ein natürliches Gleichgewicht an. Die Autoregulation, die aus uns heraus abläuft, ist ein Anpassungsprozess. Unser Körper hat alle Mechanismen und Ressourcen die dazu nötig sind, um sich selbst ins gesunde Gleichgewicht zu regulieren.
Allerdings gibt es starke negative Einflüsse. Stress z.B. blockiert die Selbstheilung – besonders wenn er bereits chronisch auftritt. Dabei braucht Stress nicht mal einen konkreten Auslöser von außen, er kann auch nur in unserem eigenen Kopf entstehen. Stress kann erwiesenermaßen nicht nur psychische, sondern auch zum Teil schwere physische Krankheiten auslösen. Bei Selbst erzeugtem Stress haben wir allerdings die Möglichkeit uns selbst effektiv zu helfen. Hier kann man die erfolgreich erprobten Methoden der Stressbewältigung anwenden.

Die Lösung steckt in uns

Es gibt verschiedene Strategien der erfolgreichen Stressbewältigung. Welche dabei für den einzelnen individuell gesehen die Beste ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Wichtig ist dabei, dass man verinnerlicht, dass jeder selbst aktiv etwas für seine Gesundheit tun kann. Die bekannteste Methode ist die Meditation. Sie ist eine uralte Technik, um eine bewusste Entspannungs-Reaktion unseres Körpers herbeizuführen. Die Entspannungs-Reaktion ist der natürliche Gegenspieler der Stress-Reaktion.

Die Möglichkeit, mit rein mentalen Prozessen Einfluss auf unsere körperlichen Vorgänge zu nehmen, gehört schon lange nicht mehr in den Bereich der Esoterik. Es wirklich verblüffend, wie eng Körper und Geist miteinander verbunden sind und welche Rolle daher unser eigenes Bewusstsein für Selbstheilungsprozesse spielt. Heute ist anerkannt, das unser Bewusstsein viel mehr bewirken, steuern und kontrollieren kann, als in der Vergangenheit von der Schulmedizin angenommen wurde.
Aber Vorsicht, bewusste Selbstheilung hat jedoch nichts mit dem heutigen Trend der Selbstoptimierung („Höher, schneller, weiter!“) zu tun, dadurch können wir viel schneller ins andere Extrem abrutschen. Selbstheilung ist aber auch kein Hokuspokus. Alles was dazu nötig ist, ist natürlich schon in uns selbst vorhanden. Was wir tun müssen, ist uns davon Abzuwenden, die Saboteure unserer eigenen Selbstheilungskräfte zu sein!

Unser Wohlbefinden verbessern

Der erste Schritt, um unser Wohlbefinden zu verbessern und uns selbst zu „empowern“ liegt darin, bewusst auf sich selbst und seine Umwelt zu achten. Mit aktiver Entspannung, durch Meditation oder andere effektive Entspannungstechniken, durch regelmäßige Bewegung (am besten draußen an der frischen Luft) sowie einer ausgewogenen und gesunden Ernährung, lässt sich schon sehr viel erreichen. Auch die Pflege positiver Beziehungen unterstützt Ihr Wohlbefinden und erzeugt in Ihnen neue Energie. Allerdings darf man nicht vergessen: Wir können andere Menschen nicht verändern, wir können jedoch unsere eigenen Einstellungen zu ihnen überprüfen und gegebenenfalls verändern. Unsere bewusste Bewertung macht es zu dem, was es für uns ist.

Der Schlüssel zu einem ausgeglichenen Leben liegt also vor allem in uns selbst. Jeder von uns besitzt eine Menge von bewusstem und verstecktem Potenzial zur Selbstheilung. Um es zu aktivieren, ist es wichtig auf sich selbst zu hören und Verantwortung für sein eigenes Tun und Lassen zu übernehmen. Auch Hilfe annehmen gehört zur aktiven Selbstfürsorge. Suchen Sie sich professionelle Unterstützung, wenn Sie den Eindruck haben nicht weiterzukommen – auf der Stelle zu treten. Der Anfang ist leichter als Sie vermuten: Versuchen Sie morgen einmal bewusst an sich und ihre Gefühle zu denken. Der erste Schritt zur Selbstheilung ist nämlich sich selbst kennenzulernen und zu akzeptieren.

Herzlichst Ihre

Natalie Weber


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.